In der neuen Kategorie „RapidRep“ werden in regelmäßigen Abständen Gastbeiträge der Firma
FINARIS rund um das Thema „Testautomatisierung für das Back-End“ veröffentlicht. Ein weiterer Schwerpunkt wird dabei auf Anwendung und Methodik der RapidRep Test Suite liegen. Diese Software Suite zur Testautomatisierung wird von FINARIS entwickelt und liegt aktuell (April 2014) in Version 5.1 vor.

Zum Einstieg wollen wir das Thema allgemein etwas näher betrachten: Was verstehen wir in diesem Zusammenhang unter Back-End? Wie sieht es mit dem Testen des Back-Ends aus und wo steht die Testautomatisierung? Zu guter Letzt: warum ein eigenes Tool für das automatisierte Testen des Back-Ends verwenden? Haben wir diese Grundlagen geklärt, können wir uns in weiteren Artikeln mit Detailaspekten auseinandersetzen wie zum Beispiel der automatisierten Datenqualitätssicherung durch RapidRep.

Was ist das Back-End?

Grundsätzlich liegt das Back-End „hinter“ bzw. unter den (GUI-)Anwendungen und stellt somit den Teil des Systems dar, der dem Benutzer weniger zugänglich ist und näher am System liegt. Als das BackEnd sehen wir daher jene Komponente, die enthält, was keine weiteren Eingaben des Nutzers erfordert, aber für den reibungslosen Ablauf unerlässlich ist. Ein Beispiel wären Datenbanken oder Web-Services, die in verschiedenster Form Daten enthalten. Aus unserer vorigen Definition ergibt sich, was wir eigentlich beim Back-End Test testen wollen.

Testautomatisierung im Back-End: Back-End Tests

Im Back-End finden sich alle Testobjekte, die keine manuellen Benutzereingaben erfordern: Programme und Funktionen ohne GUI, Datenhaltung, Datenverarbeitung, Prozesse und Web-Services. Im Back-End zu testen bedeutet non-GUI zu testen. Der Markt für Test-Tools und Test-Dienstleister, vor allem auch der Testautomatisierung, konzentriert sich jedoch weitgehend auf den Test von Oberflächen. Wird das Back-End getestet, so wird es meist manuell getestet. Diese Sachlage wirft die Fragen auf, ob das Back-End vielleicht kaum getestet zu werden braucht, sich das Testen eigentlich lohnt und ob man das Back-End nicht automatisiert testen kann?

Man könnte überzeugend vertreten, dass GUI-Tests hoher Aufmerksamkeit bedürfen, da sie nicht nur durch ständige Änderungen an der GUI entsprechende Anpassungen im Test erfordern, sondern eben auch das testen, was für den Endnutzer unmittelbar sichtbar ist. Eine solche Argumentation setzt aber nicht außer Kraft, dass ein funktionierendes Front-End jeglicher Art ein funktionierendes Back-End benötigt: Die Oberfläche kann einwandfrei funktionieren – wenn die dahinter liegenden Daten oder Prozesse nicht korrekt sind, stimmt das Ergebnis nicht. Tests des BackEnds sollten also zweifelsfrei nicht vernachlässigt werden und der Nutzen liegt auf der Hand.

Bleibt die Frage, ob sich das Back-End automatisiert testen lässt. Da „Testautomatisierung für das BackEnd“ das zentrale Thema dieser Artikelreihe darstellt, ist offensichtlich, dass wir diese Frage mit „Ja“ beantworten. Doch worauf stützt sich diese Ansicht?

Die RapidRep Test Suite: Testautomatisierung für das Back-End

In verschiedenen Projekteinsätzen, insbesondere innerhalb der Finanzbranche, hat sich die RapidRep Test Suite bereits bewährt. Testautomatisierung für das Back-End ist somit praxiserprobt, unter anderem in Anwendungsgebieten wie Funktionstests, Migrationstests und Datenqualitätsprüfungen. Die entsprechenden Praxiserfahrungen werden zur Weiterentwicklung der Testautomatisierung genutzt, belegen vor allem aber auch ihre Vorteile. Neben den generellen Vorteilen jeglicher Testautomatisierung (wenige bis gar keine manuellen Eingriffe, Schnelligkeit, Zuverlässigkeit u.a.), lässt sich vor allem die Nachvollziehbarkeit hervorheben. Ein automatisierter Back-End Test mit RapidRep ist für alle Beteiligten nachvollziehbar, auch ohne besondere Programmierkenntnisse.

Ein Grund dafür ist der Einsatz von Excel Arbeitsmappen. Diese bieten den Vorteil, weit verbreitet Anwendung zu finden sowie für jeden ohne technisches Spezialwissen lesbar zu sein. RapidRep dokumentiert die maschinell ausgewerteten Testfälle in detaillierten und benutzerdefinierbaren Excel Arbeitsmappen, welche automatisiert an unterstützte Testmanagementsysteme übertragen werden können (revisionssicherer Testnachweis). Zudem werden Excel Arbeitsmappen in RapidRep auch als Grundlage für modell- und regelbasierte Tests verwendet. Wie ein solcher Testprozess aussieht wollen wir am Beispiel der Datenqualitätsauswertung im nächsten Artikel betrachten.

Fazit

Gerade in dem Fall, dass sich zahlreiche Daten, Prozesse und Web-Services im BackEnd befinden, sich vielleicht sogar häufig ändern, ist ausführliches und regelmäßiges Back-End Testen unumgänglich. Manuell ist dies kaum effizient zu bewältigen. Testautomatisierung für das Back-End ist eine ressourcenschonende Lösung. Die gängigen Testanwendungen sind jedoch in der Regel auf Oberflächentests fokussiert und / oder testen das Back-End nur in Ausschnitten, bspw. eingeschränkt auf Datenbanken. In Einzelfällen mag dies ausreichen. Spätestens jedoch wenn die Daten in anderen Speicherformaten vorliegen, bspw. XML-Dateien, oder es weitere Testobjekte gibt, reicht das nicht mehr.

Finaris
Die Firma FINARIS ist der Hersteller der Testsoftware "RapidRep". Sie veröffentlichen in regelmässigen Abständen Gastbeiträge rund um das Thema „Testautomatisierung für das Back-End“, sowie Anwendung und Methodik der RapidRep Test Suite.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.